Anzeige
Branchenmeldungen 30.04.2019

Tod aus der Tube: Zähne putzen endete tödlich

Tod aus der Tube: Zähne putzen endete tödlich

Das alltägliche Zähneputzen – eigentlich Routine wie Duschen oder Haare kämmen. Der elfjährigen Denise aus Kalifornien wurde die Mundpflege allerdings zum Verhängnis. Sie erlitt einen anaphylaktischen Schock und starb.

Das Mädchen litt seit Jahren an einer Kuhmilcheiweißallergie, das wussten die Eltern. Was sie allerdings nicht wussten, dass sich auch Milchproteine in Zahnpasta befinden könnten. Bis dato hatten sie jedes Lebensmittel gewissenhaft auf ihre Inhaltsstoffe inspiziert, nur eben diese Zahnpasta nicht. Es handelte sich um eine spezielle Zahncreme, die ein Zahnarzt Denise zuvor verschrieben hatte. Das Produkt sollte die Flecken auf ihren Zähnen beseitigen und zur Stärkung des Zahnschmelzes beitragen. Im Gegensatz zu den Eltern soll der Zahnarzt keine Kenntnis von der Allergie des Mädchens gehabt haben.

Als die Elfjährige damit erstmals ihre Zähne putzen wollte, kam es augenblicklich zur allergischen Reaktion. Ihre Lippen liefen blau an und sie bekam keine Luft, wie allergicliving.com berichtete. Trotz sofortiger Hilfsmaßnahmen der Mutter mit Asthma-Inhalator und Epinephrinstift kam jede Hilfe zu spät. Auch Wiederbelebungsmaßnahmen der schnell eingetroffenen Rettungssanitäter bleiben erfolglos.

Der Onkel des Mädchens rief nach dem Unglück eine Crowdfunding-Aktion ins Leben, um die Finanzierung des Begräbnisses zu sichern. Die Anteilnahme war überragend – mehr als 10.000 US-Dollar kamen zusammen.

Foto: carballo – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige